Sponsoren

Wir danken allen Sponsoren des FC Weißensee 03, die uns jederzeit tatkräftig unterstützt haben.




Aktuelle Neuigkeiten

Meldungen rund um den Verein, Veranstaltungen und Turniere:

E-Junioren

am 28.02.2017, von D.Köhler


Positiver Abschluß der Hallensaison

Am 25.02.2017 waren wir beim 1.SC 1911 Heiligenstadt zum Cosmic Cup 2017 eingeladen. Es spielten insgesamt 10 Mannschaften in zwei Gruppen. Wir hatten das Vergnügen in Gruppe A auf den Gastgeber, KSV Hessen Kassel, JSG Eintracht Höhbernseee und den FC Union Mühlhausen zu treffen.
Um unseren gewohnten Schwäche, das erste Spiel zu verschlafen, aus dem Weg zu gehen, reisten wir ein paar Minuten früher an, um uns ordentlich zu erwärmen. Laut Spielplan durften wir dann auch gleich das erste Spiel gegen Hessen Kassel bestreiten. Leider hatte das Aufwärmen an unserer Schwäche nichts geändert. Totale Schlafwageneinlagen liesen Hessen Kassel relativ schnell 2:0 in Führung gehen. Dann ging Emil aggressiv auf den ballführenden Spieler setzte ihn somit unter Druck und unser Gastspieler Leonard erkannt die Situation und verkürzte auf 2:1. Im Gegenzug jedoch das nächste Geschenk an unseren Gegner, der somit das Spiel mit 3:1 entschied. Im weiteren Verlauf merkten wir, dass wir in der niveauvolleren Gruppe gelandet waren und dass wir unsere Leistung entsprechend nach oben schrauben mussten. Im zweiten Spiel erwartete uns die JSG Eintracht Höhbernsee, diese hatte auch nur 1:0 gegen Mühlhausen verloren. Wir waren in diesem Spiel schon klarer im Kopf und konnten es nach 10 Minuten 1:0 durch Leonard entscheiden. Um weiterhin im Turnier zu bleiben musste im dritten Spiel ein Sieg gegen Union Mühlhausen her. Diese hatten jedoch noch etwas gegen uns gut zu machen, verloren sie doch bei unserem Druckspezialisten Cup mit 2:1 gegen uns. Keine Ahnung, was die Jungs bekommen haben oder was sie so motiviert hat. Innerhalb von nicht ganz vier Minuten schossen wir sechsmal auf das gegnerische Tor und waren von Mühlhausen nicht ansatzweise zu stoppen. Chris war es dann, der das 1:0 erzielte. Die Chancenverwertung lies unseren Trainern die Haare ergrauen und normalerweise rächt sich dies auch. Doch haben wir ja einen Torwart, der in diesem Spiel genauso heiß war, wie jeder andere Spieler. Mit zwei Glanzparaden und dem Glück des Tüchtigen, beendeten wir das Spiel mit einem Sieg. Vor dem letzten Gruppenspiel gegen Heiligenstand standen beide Teams als Halbfinalteilnehmer fest. Der Gastgeber konnte diese Partie dann mit 1:0 für sich entscheiden.
Im Halbfinale trafen wir dann auf das Team von RSV Göttingen 05. Keine Ahnung, was jetzt mit unseren Jungs los war. Wir hatten urplötzlich das Fußballspielen verlernt, konnten nicht annähernd an unsere Leistung anknüpfen, die wir gegen Mühlhausen gezeigt haben und mussten uns dann sehr deutlich mit 4:0 geschlagen geben. Wir hatten jetzt nur ein paar Minuten Zeit, um im kleinen Finale doch noch einen Pokal mit nach Hause zu nehmen. Ein Vater fragte nach dem Spiel, was denn die Trainer in der kurzen Zeit erzählt hatten. Der Grund für diese Frage war das überragendste Spiel unsere Jungs an diesem Tag. Absolutes Pressing und den Willen den Ball im Tor unter zu bringen, machte es zu einem Leckerbissen für uns alle. Eintracht Northeim, unser Gegner, hatte bis dahin gerade einmal sein Halbfinale knapp verloren und war durch tolle spielerische Elemente aufgefallen. Wir setzen sie jedoch gekonnt in ihrer eigenen Hälfte fest und mit tollen Spielzügen und Fußball fürs Auge trafen Emil zum 1:0 und 3:0 und Constantin zum 2:0. Kurz vor Schluss konnte Northeim noch zum 3:1 verkürzen. Mit diesem Sieg sicherten wir uns den dritten Platz. Mit einer ähnlichen Leistung im Halbfinale wäre sogar mehr drin gewesen. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass es genügend Profifußballer gibt, die ähnliche Schwankungen in ihren Leistungen haben. Leider waren zur Siegerehrung schon die Hälfte der Mannschaften abgereist, so dass das Ende des Turniers nicht den würdigen Rahmen erhielt. Bei der Ehrung zum besten Torwart hörte Eric auf einmal seinen Namen. Etwas verstört, aber stolz, nahm er dann auch noch diese Ehrung entgegen.
Fazit: Das beste zum Schluß!!!
Es spielten; Eric, Nico, Chris (1), Darius, Constantin (1), Christian, Emil (2), Leonard (2)

Spielberichht

am 27.02.2017, von M.Juppe


SpG TSV 1906 Tunzenhausen vs. FC Weißensee 0:7 (0:2)

1:0 Ronny Gollek (2.)
2:0 Philip Bock (31.)
3:0 Andy Bock (67.)
4:0 Andy Bock (73.)
5:0 Christian Juppe (80.)
6:0 Andy Bock (81.)
7:0 Ronny Gollek (90.)

Schmuckloser Kantersieg gegen harmlose Gastgeber sichert die Tabellenführung

Nach einer Woche mit viel Wind (um nichts?) reisten unsere Jungs am heutigen Sonntag nach Tunzenhausen, wo die Früchte in den vergangenen Jahren bekanntlich relativ oft hoch hingen. Es erinnerte sich dabei wohl noch jeder an die lehrreiche 1:4 Packung im vergangenen Jahr, die am Ende u.a. den durchaus möglichen Aufstieg kostete. Am Ende stand jedoch heute ein klarer und auch in dieser Höhe verdiente Sieg.

Wie bereits in der Woche zuvor legte unsere Mannschaft los wie die Feuerwehr und konnte erneut in der 2. Minute nach einem sehr schönen Pass des heute gut aufgelegten Christian Juppe in die Tiefe zu, Trommelwirbel (!), Ronny Gollek die 1:0 Führung erzielen. Nachdem Ronny im Spiel gegen Fortuna noch geschätzte 65 Chancen in 90 Minuten vergab, nutzte er heute seine erste souverän. Doch nach dem Tor dachten die Weißenseer wohl, dass es nun immer so weiter gehen würde und schalteten in den Sonnenliegengang um. So schob man sich in der Folge die Kugel eine halbe Stunde lang mehr oder weniger gekonnt lässig und vermeintlich abgebrüht im Stile eines angehenden Champions League Teilnehmers schmucklos durch die eigenen Reihen. Es fehlte eigentlich nur noch die Sonnenbrille im Gesicht und überdimensionale Kopfhörer auf den Ohren eines jeden Spielers. Und so entwickelte sich ein Spiel, in dem jeder der 30 (aufgerundet) Zuschauer mit ruhigem Gewissen die neuesten Facebook News checken konnte, ohne etwas zu verpassen. Tunzenhausen war zwar stets bemüht, diese Nachlässigkeiten auszunutzen – jedoch hatte man selten das Gefühl, dass es zu einer klar heraus gespielten Torchance reichen würde. Weißensee versuchte jedoch teilweise alles, damit dieser Eindruck auf gar keinen Fall entsteht.
In der 31. Minute erlöste dann Philip Bock die Gäste mit einem souverän und absolut abgeklärt abgeschlossenen Angriff zur beruhigenden 2:0 Führung. Wer nun dachte, dass sich das Spiel von nun an wieder bessert, sah sich getäuscht. Bis zur Pause verfiel das Spiel wieder in seinen gemütlich langweiligen Sonntag Nachmittag Blues. Ein furchtbarer Kick!

Nach der Pause änderte sich zunächst nicht viel und bis zur 67. Minute hätte wohl niemand mehr für möglich gehalten, dass in dieser Partie noch etwas aufregendes passiert, wenn beim Smartphone der Zuschauer nicht der Akku zur Neige gehen würde. Weißensee war stets bemüht, hier doch noch ein Bienchen für ein ansehnliches Spiel zu bekommen. Doch irgendwie erinnerte alles eher an eine wild umher fliegende Hummel. Doch dann wachte Torjäger Andy Bock auf und schnürte zunächst innerhalb von 6 Minuten einen Doppelpack, dem er 9 weitere Minuten einen lupenreinen Hattrick zu seinem mittlerweile 22. Saisontor folgen ließ. Chapeau Andy! Das er in der Folge mehrere Großchancen verstreichen ließ, sein Torekonto noch weiter in die Höhe zu schrauben, verzeihen wir Ihm an dieser Stelle.
Das zwischenzeitliche 5:0 besorgte dann der heute beste Mann auf dem Feld. Christian Juppe schickte zunächst seinen Bruder Marcus in die Schnittstelle. Dieser wurde im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Den Elfmeter verwandelte dann Christian sicher und belohnte sich seit längerem mal wieder mit einem Tor. Und dann war Schluss! Wobei…nein! So wie das Spiel begann, endete es auch. Unser Ronny Gollek hatte ja bereits zwischen Minute 2 und 90 durchaus die ein oder andere Gelegenheit, sein zweites Tor des Tages zu erzielen. Der Raul Bobadilla der Kreisliga wartete jedoch den perfekten Zeitpunkt ab, um mit dem 7:0 in der letzten Spielminute den Schlusspunkt zu setzen. Danach war dann wirklich Schluss!
Fazit: Eine schwere Geburt! Nach furiosem Beginn plätscherte die Partie ohne nennenswerte Highlights vor sich hin. Erst im letzten Drittel der Partie konnte sich Weißensee gegen zusehend abbauende Gastgeber letztendlich souverän und auch in der Höhe verdient durchsetzen. Nun dürfen sich unsere Jungs eine weitere Woche über den Platz an der Sonne freuen. Jedoch muss man auch klar den Finger heben, denn mit der heute gezeigten Leistung wird es gegen leistungsstärkere Teams sehr schwer, diesen Platz zu behalten.

Für den FC spielten;
Lichtwark,Ph.Bock,Noel(27´S.Juppe),Leiner(76´Feistkorn),
Schnürer,Matthes(46´Lippich),Chr.Juppe,Gollek,M.Juppe,
Hebestreit,A.Bock,

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
Haftungsausschluss

Das Hamburger Landgericht hat am 12.Mai.1998 per Urteil beschlossen, dass wir durch externe Verlinkungen mitverantwortlich für den Inhalt dieser Seiten gemacht werden können. Wir distanzieren uns deshalb von den Inhalten aller externer Links auf unserer Seite. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt dieser Seiten.
FC Weißensee 03 e.V.

Günther Habermann
Mitscherlichplatz 4
99631 Weißensee
habermann.weiszensee@freenet.de

Copyright (c) 2014 FC Weißensee 03 e.V. -