Sponsoren

Wir danken allen Sponsoren des FC Weißensee 03, die uns jederzeit tatkräftig unterstützt haben.




Aktuelle Neuigkeiten

Meldungen rund um den Verein, Veranstaltungen und Turniere:

F-Junioren

am 28.03.2017, von M.Pergelt


Erster gegen Zweiter am 14. Spieltag

Am 26. März 2017 fand das Spitzenspiel gegen die SpG SV Empor Buttstädt statt.
Das Spielfeld in Buttstädt passte jedoch nicht so recht zum heutigen Spiel. Nichtsdestotrotz kamen wir gut in die Partie und konnten gleich ordentlich Druck aufbauen. Allerdings gelang es nicht, den Ball trotz einiger guter Chancen im Tor unterzubringen. So gingen wir Torlos in die Halbzeitpause. Kurz nach Wiederanpfiff konnte Buttstädt, quasi aus dem Nichts, durch einen Schuss unweit des Anstosspunktes, in Führung gehen. Der Ball wurde über unsere Abwehr gespielt und ist knapp unter der Latte, für unseren Torwart nicht zu halten, im Tor gelandet. Ein denkwürdig ungünstiger Start in die zweite Spielzeit. Nun mussten wir uns erstmal wieder etwas sammeln. Wir fanden zu unserem Spiel aus der 1. Halbzeit zurück und spielten wieder gut auf des Gegners Tor. Trotz einiger Ecken konnten wir nicht ausgleichen. Nach einem Gegenangriff von Buttstädt landete der Ball abermals, mit etwas Glück, in unserem Tor. Was für ein Spiel. Wir ermutigten unsere Spieler weiter zu kämpfen und nicht aufzugeben. Wir hatten ja noch 6 Minuten Zeit. Direkt nach Anstoß vom Mittelpunkt strebten wir wieder auf das gegnerische Tor und endlich konnten auch wir ein Tor erzielen. Jetzt hieß es kämpfen und bum war der Ball wieder im Netz von Buttstädt, zwar auch hier etwas glücklich, aber das war egal, das Tor war erzwungen. 2:2. Was für eine Moral. Jetzt wollten wir den Sieg. Aber soviel Zeit hatten wir nicht mehr. Mit dem Endstand von 2:2 waren wir aber trotzdem einverstanden. Nach dem obligatorischen 9-Meter-Schießen trennten sich schließlich beide Mannschaften zufrieden.

Am nächsten Mittwoch findet das Nachholspiel gegen Olbersleben statt und am Samstag erwarten wir den FSV Sömmerda am Sportplatz an der Ulmenallee. Beginn 10 Uhr. Für das leibliche Wohl wird wie immer gesorgt sein.

Marco Pergelt im Namen der F-Junioren des FC Weißensee 03

Spielberichht

am 27.03.2017, von M.Juppe


FC Weißensee vs. An der Lache Erfurt II 2:2 (1:0)

1:0 Chris Hebestreit (45.)
1:1 Jannick Rönneberg (52.)
1:2 Patrick Weiß (67.)
2:2 Marcus Juppe (90. +3)

An Tagen wie diesen...!

Normalerweise dürften wir den Spielbericht heute nicht mehr schreiben, um das Geschehene vom Tage erst einmal sacken zu lassen. Und es ist eine Menge passiert in diesem Spiel. Und genau deshalb gibt es den Bericht doch jetzt.

An einem traumhaften Frühlingstag hatte die Mannschaft aus Weißensee richtig Bock auf Fußball und legte im Stile einer Schönwettertruppe los wie die Feuerwehr. Nach wenigen Sekunden konnte Chris Hebestreit nach einem Ballverlust ganz allein auf den Torwart zulaufen. Leider verfehlte Chris das Tor unglaublich klar und vergab somit die sichere 1:0 Führung. Und diese erste Minute sollte sich im Verlauf wie ein roter Faden nachhaltig durch das gesamte Spiel ziehen. In den ersten 15 Minuten schnürten die Weißenseer den Gast in der eigenen Hälfte ein, boten ein wirklich vorzeigbares Spiel mit schönen Kombinationen UND hatten Chancen, für die das Wort Hochkaräter nicht ausreicht. Chris Hebestreit und Markus Matthes vergaben dabei nur beispielhaft in kläglicher Art und Weise. Und so kam es, wie es immer wieder im Fußball kommt. Nachdem der Gastgeber nicht wusste, wie es geht, probierte sich der Gast und setzte von nun an Nadelstiche, die den Weißenseern weh taten. Zwischen Minute 20 und 45 war es nun ein offener Chancenschlagabtausch bei weiterhin klaren Weißenseer Feldvorteilen. Sinnbildlich fiel dann mehr oder weniger mit dem Halbzeitpfiff ein Tor, welches vom Schwierigkeitsgrad jetzt doch etwas anspruchsvoller war als die zahlreichen Hochkaräter zuvor. Chris Hebestreit setzte den Dosenöffner zum richtigen Zeitpunkt.

Denkste! Die zweite Halbzeit begann mit einer Schlafwageneinlage der Weißenseer Hintermannschaft und so zeigte Jannick Rönneberg unseren Jungs nach einer Fehlerkette, wie man den Ball ganz schnörkellos ins Tor befördern kann. Gemessen an den Chancen in der ersten Halbzeit war der Treffer für die Gäste verdient. Unentschieden musste es jedoch auch nicht zwingend stehen. Stand es aber und Weißensee war davon sichtlich geschockt. An der Lache verlegte sich nun noch weiter auf seine geschickten Nadelstiche und zog sich noch ein wenig mehr zurück. Weißensee hatte jedoch weiterhin das Zepter klar und deutlich in der Hand. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der Knoten nun endlich platzt. Doch als Chris Hebestreit & Co. einen erneuten hochkarätigen Hochkaräter liegen ließ, kamen im weiten Rund des Fischhof Zweifel auf. Und diese Zweifel bestätigte Manuel Lichtwark in der 67. Minute mit einem kapitalen Schnitzer. Ein harmloser Freistoß von Patrick Weiß fand in der 67. Minute tatsächlich den Weg ins Tor. 1:2! Unfassbar aber wahr!
Doch es kam noch „besser“, denn nun trat Schiedsrichter Olaf Grube auf den Plan und setzte diesem schönen Frühlingstag die Krone auf. Ein bis zum Schluss von beiden Seiten fair geführtes Spiel wurde nun vom Unparteiischen künstlich dramatisch gemacht. Nach mehreren unverständlichen Entscheidungen (auf beiden Seiten) mischte er die eh schon spannende Partie in der 77. Minute komplett auf. Nach einer undurchsichtigen Situation zeigte er Christian Juppe, der zu diesem Zeitpunkt bereits mit gelb verwarnt war, glatt Rot. Christian unterhielt sich dabei mit seinem Mitspieler und sagte „Der Schiedsrichter hat wohl heute nicht seinen besten Tag“ und erhielt dafür einen Platzverweis, der so nicht nachvollziehbar und noch weniger akzeptabel ist.
In der Folge entglitt die Partie dem Schiedsrichter zusehends und es folgte eine vogelwilde Schlussphase mit einem kleinen Kartenfestival. Dabei hatte man zu keiner Zeit den Eindruck, dass diese Partie unfair wäre. Sogar die Spieler schüttelten nur noch mit dem Kopf und fragten sich gegenseitig, welche Rolle der Schiri gerade ein- und übernimmt. Unseren Jungs kann man an diesem Tage in Sachen Willen wenig vorwerfen. Sie probierten und probierten es immer wieder. Bei einem Schulze Freistoß, der an die Unterkante der Latte und von dort aus wieder nach vorn springt, kann man eventuell auch auf Tor entschieden. Die Szene war aber definitiv schwierig zu bewerten ohne Torkamera. Weitere Chancen ergaben sich, doch das Tor wollte nicht fallen. Und weiterhin blieb der Gast mit seinen Kontern gefährlich, da Weißensee immer mehr auf machen musste. Nach einem ungestümen Einsteigen von Philip Bock gab es dann kurz vor Schluss Elfmeter für den Gast. Wäre der rein gegangen, wäre die Messe gelesen gewesen. Ging er aber nicht und so mobilisierte Weißensee die letzten Reserven. Nach einem weiteren Hochkaräter, der ungenutzt blieb, wurde Ronny Gollek gefoult und es gab noch einmal Elfmeter. Marcus Juppe konnte in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielen. Doch für mehr war es zu spät. Olaf Grube verteilte kurz vor Schluss noch zwei Mal die gelb rote Karte für den Gast und dann war Schluss. Bitter!
Fazit: Dieses Spiel darf Weißensee nie und nimmer nicht mit drei Punkten beenden. In einem Spiel mit unzähligen Chancen muss mehr heraus springen als zwei Tore (davon ein Elfmeter). Der Gast zeigte unseren Jungs in einem an sich fairen Spiel, wie Effektivität aussieht. Was Olaf Grube als Unparteiischer am heutigen Tage zeigte, gehört in die Kategorie „mangelhaft bis ungenügend“. Die sportliche Pleite haben wir uns ganz allein zuzuschreiben. Den nun folgenden bitteren Verzicht auf einen wichtigen Spieler (Christian Juppe) haben wir ganz allein Herrn Grube zu verdanken und hoffen, dass er sich nach einem Mal drüber schlafen im Sinne des Sports und einer fair verlaufenden Meisterschaft auch noch einmal dazu äußern wird. Das wäre sportlich fair wie das gesamte Spiel beider Mannschaften. Noch unter der Dusche unterhielten sich die Akteure und fragten sich gegenseitig, welche Rolle er heute einnehmen wollte.
Dennoch fassen wir uns an die eigene Nase und wissen, dass einzig und allein wir für sportlichen Erfolg oder Misserfolg verantwortlich sind. Auch an Tagen wie diesen!

für den FC spielten;
Lichtwark,Lippich,Ph.Bock,S.Juppe,Schulze,Chr.Juppe,Matthes,
Schnürer(58´Trenkel),M.Juppe,Gollek,Hebestreit,

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
Haftungsausschluss

Das Hamburger Landgericht hat am 12.Mai.1998 per Urteil beschlossen, dass wir durch externe Verlinkungen mitverantwortlich für den Inhalt dieser Seiten gemacht werden können. Wir distanzieren uns deshalb von den Inhalten aller externer Links auf unserer Seite. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt dieser Seiten.
FC Weißensee 03 e.V.

Günther Habermann
Mitscherlichplatz 4
99631 Weißensee
habermann.weiszensee@freenet.de

Copyright (c) 2014 FC Weißensee 03 e.V. -