Sponsoren

Wir danken allen Sponsoren des FC Weißensee 03, die uns jederzeit tatkräftig unterstützt haben.




Aktuelle Neuigkeiten

Meldungen rund um den Verein, Veranstaltungen und Turniere:

Spielberichht

am 08.05.2017, von M.Juppe


Salamander Werningshausen vs. FC Weißensee 1:4 (0:1)

0:1 Steven Becke (28./ Eigentor)
0:2 Andy Händler (51.)
0:3 Ronny Gollek (58.)
0:4 Marcus Juppe (83.)
1:4 Kevin Görlach (90.)

Weißensee bleibt mit der Verfolgerrolle im Titelrennen

Nach dem wichtigen und schwer erkämpften 1:0 Sieg im Spitzenspiel gegen Gebesee aus der vergangenen Woche hatte der FC Weißensee die Chance, mit der Erledigung der Pflichtaufgabe in Werningshausen weiterhin im Rennen um den Aufstieg in die Kreisoberliga zu bleiben. Anders als das ein oder andere Mal zuvor erledigte der FCW seine Hausaufgabe und hält das kleine vor sich hin flackernde Licht im Kampf um den Aufstieg weiterhin am Leuchten.

Anders als im packenden Spiel auf des Messers Schneide gegen Gebesee entwickelte sich heute eine von Anfang bis Ende absolut einseitige Partie. Weißensee bestimmte das Spielgeschehen komplett. Allerdings dauerte es eine Weile, bis der Knoten platzte, da die top motivierten Gastgeber einen sehr hartnäckig verteidigenden Abwehrriegel aufbauten und unseren Jungs das Leben in der ersten Halbzeit sehr schwer machten. Und so bedurfte es eines Eigentores von Steven Becke nach einem der zahlreichen sehr gut getretenen Eckbälle von Falk Schulze, um nach einer halben Stunde verdient in Führung zu gehen. Bis zum Halbzeitpfiff passierte jedoch nicht mehr viel und so ging es mit einer knappen Führung in die zweiten 45 Minuten, in denen Andy Händler und Ronny Gollek zwischen Minute 51 und 58 mit ihren beiden Toren frühzeitig alles klar machten. Ronny Gollek tankte sich dabei zunächst wunderbar im Strafraum durch, um dann noch mit Auge den völlig frei stehenden Andy Händler mustergültig zu bedienen. 7 Minuten später vollendete Ronny dann auch noch sehenswert mit einem eigenen Treffer zum 3:0. Starke 7 Minuten unseres Raul Bobadilla der Kreisliga. Danach genehmigte er sich ein paar verdiente Minuten zum durchschnaufen. Es waren ja auch fast 20 Grad heute.
Weißensee verpasste es in der Folge mal wieder eindrucksvoll, das Torekonto ein wenig aufzuhübschen und so vollendete Marcus Juppe nach einem Solo mit dem 0:4 zum letzten Gästetreffer des Tages. Den Schlusspunkt setzte dann der Gastgeber mit einem Distanzschuss durch Kevin Görlach. Der fast schon obligatorische Gegentreffer musste jetzt sicher nicht unbedingt fallen, zumal das Torverhältnis am Ende nicht ganz unwichtig sein könnte.
Fazit: Pflichtsieg – nicht mehr, nicht weniger! Mehr Tore wurden teils leichtfertig vergeben. Es folgt nun in der XXL Version der Spielzeit 16/17 das gefühlte 13. freie Wochenende. Dann folgt der heiße Tanz zu Hause gegen Angstgegner Empor Walschleben, gefolgt vom (dann noch eventuellen) Kracher in Alach. Unsere Jungs haben nach wie vor die Chance, selbst entscheidend in den Ausgang des Titelrennens einzugreifen. Doch dazu werden aus diesen zwei Topspielen 6 Punkte benötigt. Da die Mannschaft mit diversen Drucksituationen in der Vergangenheit nicht umgehen konnte, könnte es vielleicht von Vorteil sein, RELATIV befreit in diese 2 wichtigen Spiele zu gehen. Wir sind gespannt, welches Gesicht die Weißenseer Jungs, die zu allen extremen Szenarien in der Lage sind, zeigen werden.

für den FC spielten;
Lichtwark,Ph.Bock,Trenkel,Leiner,Schulze,Chr.Juppe,Matthes,
M.Juppe,Gollek,Hebestreit(75´Grolle),Händler(55´Feistkorn)

Spielbericht 1. Mannschaft

am 10.04.2017, von M.Juppe


FC Weißensee vs. SV Ollendorf 2:3 (2:2)

1:0 Erik Trenkel (18.)
2:0 Andy Händler (33.)
2:1 Jan-Kevin Metzlaff (37.)
2:2 Marcel Fuchs (44.)
2:3 Marcel Fuchs (60.)

Individuelles Weißenseer Leistungsgefälle zu groß für Großes!

Ein Frühlingstag wie aus dem Bilderbuch, eine beruhigende 2:0 Führung nach 33 Minuten. Ja – die Voraussetzungen für einen schönen Sonntag hätten schlechter sein können. Am Ende steht eine 2:3 Niederlage, die wohl das Ende aller Aufstiegsträume vorzeitig besiegelt hat. Vermeidbar – wie so oft!

Dabei fing alles so gut an. Weißensee übernahm von Anfang an die Regie, Ollendorf staffelte sich tief in der eigenen Hälfte und so konnten unsere Jungs ein ums andere Mal bereits frühzeitig für Gefahr sorgen. Nach einer Viertelstunde nahm der Druck auf das Ollendorf immer weiter zu und das Tor war eine Frage der Zeit. Nach 18 Minuten konnte sich Marcus Juppe bis zur Grundlinie durchsetzen und brachte eine scharfe Hereingabe in die Mitte, wo Erik Trenkel nur noch den Fuß hin halten musste und zur Führung einschob. Weißensee spielte gut und Ollendorf hatte wenig Mittel. Nach einer guten halben Stunde dann die vermeintliche Vorentscheidung. Andy Bock zog an und konnte mit einem platzierten Schuss auf 2:0 erhöhen. Das muss es doch gewesen sein!
Was nach dieser halben Stunde passierte, ist auch heute morgen noch unerklärlich. Klar – mit einer 2:0 Führung im Rücken nahmen die Jungs etwas Tempo aus den Offensivbemühungen. Das war nachvollziehbar. Was sich jedoch weiter hinten abspielte, ist nur schwer nachvollziehbar und noch weniger erklärbar. Ollendorf schob sich von nun an weiter nach vorn aber man hatte nicht das Gefühl, dass Sie unsere Jungs dabei schwindlig spielten. Nein – es war ein einfaches aber für unsere Mannschaft ziemlich probates Mittel, mit dem Sie nun für Gefahr sorgten. Lange Bälle auf die zwei schnellen Spitzen wurden geschlagen und diese wurden an diesem sonnigen Sonntag einfach nicht gestört. Weder bei der Ballannahme noch im 1:1 Duell, welches gefühlt IMMER verloren wurde. Dabei sprangen für Ollendorf innerhalb der letzten Viertelstunde vor der Halbzeit glasklare Chancen heraus, von denen Sie zwei nutzen konnten. Die Zuschauer reibten sich verwundert die Augen aber es stand zur Halbzeit tatsächlich nur 2:2. „Nichts passiert und die Jungs werden das in der zweiten Halbzeit schon noch schaukeln“ waren beim Gang in die Kabine wohl die Durchhalteparolen von Weißenseer Seite.

Leider wurde es mit Beginn der zweiten Halbzeit noch schlimmer. Weißensee agierte immer kopfloser. Es fand kein geordneter Aufbau mehr statt. Viele Fehlpässe, teils kapitale Fehler im defensiven Verbund und so nutzte Marcel Fuchs eine dieser Slapstick-Einlagen tatsächlich zur 2:3 Führung. Unglaublich – Ollendorf drehte einen 2:0 Rückstand in eine nach einer halben Stunde nicht für möglich gehaltene 3:2 Führung! Es waren jedoch erst 60 Minuten gespielt und eigentlich noch genügend Zeit, um eine Antwort parat zu haben. Weißensee bemühte sich und kam bis in die Schlussphase hinein zu Chancen. Leider waren diese nun nicht mehr so hochkarätig wie in Halbzeit eins und so verteidigte der Gast die knappe Führung mit Glück und Geschick bis zum erlösenden Pfiff, der Ihnen einen sehr wichtigen Auswärtssieg bescherte.
Fazit: Vor zwei Wochen titelte die lokale Zeitung „Weißensee droht das Vorjahresszenario“. Nach einem glücklichen Last Minute Sieg bei Union Erfurt und einer 2:0 Führung gegen Ollendorf hatte man die passende Antwort parat. Was jedoch danach geschah, hat auch mit einem unglücklichen Spielverlauf nichts mehr zu tun. Weißensee hat eine titelreife Offensive, scheitert jedoch immer wieder an/in der Defensive. Und so wird sich wohl auch dieses Jahr wieder der Spruch bewahrheiten „Offensive gewinnt Spiele – Defensive gewinnt Meisterschaften“. In fast jedem Spiel kommt der FC Weißensee zu mindestens zwei geschossenen Toren. Das MUSS nach 90 Minuten einfach zu mehr als 0 Punkten reichen und so wird der FC Weißensee am Ende der Spielzeit wohl auch mit 100 eigenen geschossenen Toren erneut nicht aufsteigen. Das Vorjahresszenario scheint besiegelt.

für Weißensee spielten;
Lichtwark,Ph.Bock(76´Feistkorn),Noel(52´S.Juppe),Lippich,Schulze,Trenkel,Matthes,
M.Juppe,Gollek,Hebestreit(66´Leiner),Händler,

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
Haftungsausschluss

Das Hamburger Landgericht hat am 12.Mai.1998 per Urteil beschlossen, dass wir durch externe Verlinkungen mitverantwortlich für den Inhalt dieser Seiten gemacht werden können. Wir distanzieren uns deshalb von den Inhalten aller externer Links auf unserer Seite. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt dieser Seiten.
FC Weißensee 03 e.V.

Günther Habermann
Mitscherlichplatz 4
99631 Weißensee
habermann.weiszensee@freenet.de

Copyright (c) 2014 FC Weißensee 03 e.V. -