Sponsoren

Wir danken allen Sponsoren des FC Weißensee 03, die uns jederzeit tatkräftig unterstützt haben.




Aktuelle Neuigkeiten

Meldungen rund um den Verein, Veranstaltungen und Turniere:

Spielbericht 2. Mannschaft

am 21.09.2017, von Andreas Steuding


Vieselbach II – FC Weißensee 03 II 2:2 (1:1)

Beim Auswärtsspiel in Atzmannsdorf konnten wir personell fast aus dem Vollen schöpfen. Ersatzcoach Basty hatte das Team gut eingestellt, wir wollten an die letzten guten Leistungen nahtlos anknüpfen. Anfangs war das Spiel sehr zerfahren und auf beiden Seiten von Fehlabspielen geprägt. Die Vieselbacher wirkten hier etwas agiler und versuchten uns unter Druck zu setzen. Im Mittelfeld die Zuordnung noch nicht, was sich nach 10 Minuten fast gerächt hätte. Aber bei einem Treffer der Hausherren wurde hier zu Recht auf abseits entschieden. Doch nur wenig später war es dann so weit. In der Offensive den Ball verloren und schon rollte der Konter auf unser Tor. Abendroth konnte diesen dann per Schuss ins untere Eck zur Führung verwerten. Aber das war der Wachruf für unser Team und sollte sich auch bald auszahlen. Nach 18 Minuten zündet Toni den Turbo auf der rechten Seite und über den abgeblockten Schuss von Kimme landet der Ball bei Andreas, welcher per Flachschuss ausgleichen konnte. Nun waren wir am Drücker und über die Schaltzentrale Rothhardt und Rückkehrer Metzger wurden einige starke Spielzüge eingeleitet. Wiederum muss man hier dann die Konzentration vorm Kasten bemängeln, oft fehlte nicht viel zum Torerfolg. Die Gastgeber lauerten auf Konter über die Flügel, aber Polla hatte die Hintermannschaft nun gut eingestellt und unsere Außenverteidiger Maik und Tobias fingen alles ab. Kurz vor der Pause hatte Alex zwei große Möglichkeiten die Führung zu markieren. Den ersten donnerte er über die Kiste und den zweiten kratzte der Tormann mit einem Reflex aus dem Eck. Nach einer Ecke konnte sich Florian dann noch bei einem gut getimten Kopfball auszeichnen, den er sicher parierte.

Vom Coach gepusht begannen wir die zweite Hälfte mit einem wahren Offensivfeuerwerk. Herrliche Kombinationen durch schnelles Direktspiel, alles wunderbar anzusehen. Chancen im Minutentakt und was für welche! Aber selbst aus fünf Metern allein vorm Torwart wollte die Nulle einfach nicht ins Tor. Beim schönen Drehschuss von Kimme hatten dann alle den Torschrei schon auf den Lippen, doch die Kugel sprang vom Innenpfosten ins Feld zurück. Nach 63 Minuten wurde der Bann endlich gebrochen, als Jens und Alex in Kombination die Übersicht behielten. Toni bekam den Ball perfekt in den Lauf serviert und netzte sicher zur Führung ein. Was uns nun noch weiter beflügeln sollte, brachte aber eher einen Knacks ins Spiel. Und die Strafe ließ auch nicht lange auf sich warten. Bei einem Konter hatten wir an der Mittellinie auf abseits gespielt. Der Schiedsrichter war aber der Meinung, einer unserer Spieler hätte den langen Ball noch abgefälscht, was aber eine glatte Fehlentscheidung war. So lief dann Reiber allein auf Florian zu und markierte den Ausgleich. Auf diese Regelauslegung werden wir später noch einmal zurück kommen. Obwohl noch über 20 Minuten zu spielen waren, verfielen wir nun in Hektik und holten teilweise schon die Brechstange raus. Fernschüsse gingen am Kasten vorbei und Eckbälle kamen unkonzentriert gar nicht im Strafraum an. Glück hatten wir bei einem weiteren Konter, als Abendroth in der Mitte die Flanke freistehend verpasste, das wäre es noch gewesen. Dann begann die Phase des Zeitspiels der Hausherren und der großen Meckerns, was uns noch zwei unnötige gelbe Karten einbrachte. Aber der Siegtreffer war noch möglich. Als Kimme nach kurz ausgeführter Ecke im Strafraum mit den Gegnern Slalom spielte und dessen halbhohe Hereingabe verpasste Nik am langen Pfosten freistehend. In der letzten Minute dann ein weiterer Aufreger. Maik Gäbler bediente Andreas auf dem Flügel, dieser drang in den Strafraum ein und zirkelte den Ball auf den langen Pfosten. Der Tormann kratze den Ball aus dem unteren Eck und Nik stocherte die Kugel dann über die Linie. Auf einmal entscheidet der „Unparteiische“ hier auf abseits. Man erinnere sich an die Szene beim Ausgleich und hier kam der Ball nun wirklich von Gegner, in Form der Berührung des Schlussmannes. Aber wenn zwei das gleich tun, ist es dennoch nicht das Gleiche. Um jeglichen weiteren Protesten aus dem Wege zu gehen, beendete der Schiedsrichter dann die Partie. Wirklich sehr unglücklich für uns, so sind wir gleich zweimal durch falsche Abseitsentscheidungen benachteiligt worden. Doch die verlorenen Punkte müssen wir uns durch die wirklich fahrlässige Chancenverwertung auch selbst zuschreiben.

Aufstellung: F. Schröder, Polster, Hoffmann, Gäbler, Steuding, Metz, Rothhardt, Berndt (70. Kunze), T. Köhler, Standhardt (85. Peter), Schuch

1:0 Abendroth (13.)
1:1 Steuding (18.)
1:2 Köhler (63.)
2:2 Reiber (67.)

Spielbericht 1. Mannschaft

am 19.09.2017, von U.Dünnebeil


Wieder „Chaos“ nach schneller Führung

Schnelle Führung, schnelles Nachlassen! Das kennen die nur noch wenigen Anhänger unserer Mannschaft mittlerweile. So auch wieder in diesem Spiel, der FC spielte schnell, geradlinig nach vorn und ging in der 4.Minute durch Th.Löser in Führung. In der 7.Minute erhöhte F.Schulze mit einem schönen Treffer aus 22 Metern auf 2:0. Wenige Minuten später gelang ihm noch ein schöner Kopfballtreffer nach einem Freistoß von Th.Löser, aber der wurde ihm wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt. Bis dahin alles gut, aber was war dann wieder los. Plötzlich wurde wieder völlig der Faden verloren, die Ordnung dahin und der Gegner konnte im Mittelfeld schalten und walten wie er wollte. Phasenweise konnte man denken der Gast spielt eine Klasse höher als der FC. Unsere Jungs machten es den BlauWeißen aber auch sehr einfach, kaum ein Zuspiel klappte noch, Bälle im Spielaufbau gingen verloren und so kam der SV mit einem schnellen Umkehrspiel zu einigen guten Möglichkeiten. So war es wohl nur eine Frage der Zeit wann der Anschlusstreffer fallen würde. In der 44´ war es dann passiert, drei Weißenseer sahen nicht wie Th. Schmidt einen Pass völlig unbedrängt am kurzen Pfosten im Tor unterbringen kann. Zum Glück war dann Pause.
Im zweiten Abschnitt lief es dann wieder ein wenig besser für den FC, ohne aber die Betrachter von den Sitzen zu reisen. Jetzt ging es öfter über die „Außen“ und so wurde es auch gleich gefährlicher und es gab auch einige Chancen das dritte Tor zu machen, aber im auslassen von guten Möglichkeiten sind wir wohl im Moment etwas besser. Aber unsere Jungs haben es geschafft das Spiel einigermaßen an sich zu reisen und den SV weitestgehend von unserem Strafraum fern zu halten.
Weißensee drängte auf das dritte Tor, aber entweder war der letzte Pass zu ungenau, oder der Schütze versagte vor dem Tor. Möglichkeiten gab es einige, so erreichte R.Gollek, frei am langen Pfosten stehend, ein Zuspiel von M.Juppe nicht und ein anderes Mal war es Marcus selbst der aus aussichtsreicher Position knapp am Tor vorbei schoss. Auch C.Hebestreit hatte seine Möglichkeiten einen Treffer zu erzielen, doch auch er vermag es heute nicht den Ball im Tor unter zu bringen. So wurde das erlösende dritte Tor (77´) vom Elfmeterpunkt erzielt, M.Juppe dringt über die rechte Seite in den Strafraum ein und wird dort von den Beinen geholt, Strafstoß, er selber nimmt sich die Kugel und jagt diese unhaltbar unter den Querbalken, die Entscheidung, auch wenn noch 13 Minuten zu spielen waren war der Sieg nicht in Gefahr, da, wie schon gesagt auch die Gäste kaum Möglichkeiten bekamen noch mal wirklich gefährlich zu werden.
Der FC kann sich am vierten Spieltag über den ersten Dreier freuen, aber die „Schaltpausen“ nach einer Führung sollten schnellstens abgestellte werden.

Für Weißensee spielten;
Grolle, Lippich, S.Juppe(46´Spies),Noel, Leiner,Schulze,Trenkel,
M.Juppe,Gollek,Löser,Hebestreit,

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
Haftungsausschluss

Das Hamburger Landgericht hat am 12.Mai.1998 per Urteil beschlossen, dass wir durch externe Verlinkungen mitverantwortlich für den Inhalt dieser Seiten gemacht werden können. Wir distanzieren uns deshalb von den Inhalten aller externer Links auf unserer Seite. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt dieser Seiten.
FC Weißensee 03 e.V.

Günther Habermann
Mitscherlichplatz 4
99631 Weißensee
habermann.weiszensee@freenet.de

Copyright (c) 2014 FC Weißensee 03 e.V. -